Enkel von Politikerlegende wirbt mit Coming-out für Offenheit in Singapur Der Enkel von Singapurs ehemaligem Premierminister Lee Kuan... Coming-out von Politikerlegende schockt und begeistert Singapur Der Enkel von Singapurs ehemaligem Premierminister Lee Kuan... Auf zum Strand! Es wird heißer und heißer, dieser dürre Sommer ist nur... Les Fantômes – The Ghosts Irgendetwas stimmt nicht mit Nicolas (André Schneider,... Überraschend gut Versprechungen machen Lebensmittelhersteller gerne viele,... Kuss von Cher und Meryl Streep wird zum queeren Politikum Mit einem dicken Kuss auf den Mund haben Meryl Streep und... Kiesza setzt an zum Comeback Dank Hits wie „Giant in My Heart“, „Take Ü There“... Neue Musik ☆ WestBam ☆ live Bang the Loop: Ohne ihn hätte sich die ganze DJ-Kultur... Abgeordneter fordert Ende der „Heuchelei“ beim Thema Ehe für alle in Nordirland Der nordirische Abgeordnete Conor McGinn treibt seinen... Muslima und Moscheegründerin erhält CSD-Preis Die Menschenrechtsanwältin und Gründerin der Berliner Ibn... Die Männer sind los! Key West feiert im August das Red-Hot Tropical Heat... „Schweigen ist tödlich“: Queere Menschenrechtler machen Trump und Putin in Helsinki Druck Anlässlich des Treffens von US-Präsident Donald Trump und... Cher kündigt Album mit ABBA-Songs an! Man reiche mir das Riechsalz – Cher hat gerade die... MAJIC - Hochwertige Accessoires für modebewusste Männer Du bist männlich, modebewusst und hast eine Vorliebe für... Zürich feiert den Techno Zur Street Parade, dem größten Techno-Event der Welt,... Hybridprojekt aus Kunst- und Kochbuch „Gemeinsam mit den Künstlerinnen Soso Phist, Christina... LGBTIQ* Partnersuche: Das sind die besten Apps Schwule, Lesben und auch Transgender haben höhere... #5DaysOfSummer – das Urlaubsalbum Mates wir sind zurück aus Italien und haben euch unsere... Israels schwule Väter machen mobil gegen diskriminierendes Gesetz Am Sonntag haben in Tel Aviv Tausende gegen ein Gesetz... Vanessa Mai 2018 Das neue Doppel-Album der Schlagerprinzessin erscheint am... Darf ich vorstellen? Das sind Sister Sledge. Jene Disco-Girlgroup, die vor allem... Schottische Regierungschefin feiert mit LGBTIQ* statt Trump zu treffen Schottlands Erste Ministerin Nicola Sturgeon machte am... Der Arzt, dem die Kerle vertrauen: Spanien feiert Mister-Gay-Doc Alle lieben Francisco José Alvarado. Der 28-Jährige Arzt... Emmys 2018 – hier sind die Nominierungen! Die Nominierungen für die Emmys (die „Oscars“ der... Gewinnspiel: Sonnenbrille auf und ab nach Italien! Gewinne mit blu, Condor und der Italienischen Zentrale für... Er hat's wieder getan: Revival des schwulen First Gentleman beim NATO-Gipfel Ein Jahr nach seinem viel diskutierten Auftritt als... Die Kunst von Anton Milagros „Am liebsten arbeite ich mit Menschen, die Kunst... „The Moment is Eternity“ 300 Werke von rund 60 großartige Künstlern wie Wolfgang... 215.000 Südkoreaner wollen Seoul Pride wegen „Obszönität“ verbieten Über 215.000 Südkoreaner haben eine Petition auf der... Beschienen von einem Regenbogen Sie macht gerade alles richtig. Hit folgt auf Hit, Erfolg...
Irland entschuldigt sich bei schwulen Justizopfern

Irland entschuldigt sich bei schwulen Justizopfern

20/06/2018 11:58

Im Rahmen eines Gedenkaktes anlässlich des 25. Jahrestages der Entkriminalisierung von Homosexualität in Irland, hat das Parlament eine formelle Entschuldigung an schwule Männer ausgesprochen, die unter den alten Gesetzen verurteilt wurden.

Im Rahmen eines Gedenkaktes anlässlich des 25. Jahrestages der Entkriminalisierung von Homosexualität in Irland, hat das Parlament am Dienstagabend eine formelle Entschuldigung an schwule Männer ausgesprochen, die unter den alten Gesetzen verurteilt wurden

18 Monate wurde in Irland an einer offiziellen staatlichen Entschuldigung gearbeitet, die sich an schwule Männer richtet, die bis 1993 unter dem gesetzlichen Verbot von Homosexualität litten oder dadurch verurteilt wurden. Federführend bei der Entschuldigungsinitiative war der Labour-Politiker und ehemalige Arbeitsminister Ged Nash. Am Dienstagabend, pünktlich zum 25. Jahrestag der Abschaffung besagter Gesetze, war es so weit. Erst sprach Justizminister Charlie Flanagan vor der Dáil Éireann (Versammlung Irlands) die Entschuldigung aus, dann hielt der amtierende Taoiseach (Premierminister) Leo Varadkar eine Rede, bei der er Abbitte vor homosexuellen Justizopfer leistete, sich vor Pride-Kämpfern verneigte und seine eigene Position als offen schwuler Politiker hinterfragte.

„In den drei Jahren, bevor ich 1979 geboren wurde, gab es 44 Anklagen in diesem Land“, so Varadkar.  „Das ist nicht besonders lange her. Auf jede Verurteilung kamen hunderte von Menschen, die unter dem Stigma der Vorverurteilung litten, die darum fürchteten, dass ihre sexuelle Orientierung öffentlich und ihr Leben zerstört wird. (...) Letztes Jahr hatte ich die Ehre zum Taoiseach gewählt zu werden, ein Erfolg, der zur Zeit meiner Geburt undenkbar gewesen wäre. Viele Menschen haben seither dazu beigetragen, Einstellungen und Gesetze zu verändern. Ihren Beitrag sollten wir nie vergessen. Sie kämpften für mich, bevor ich es selber tat. “