80 Prozent der LGBT-Studenten in China leiden an Depressionen Einer Studie der Beijing Normal University zufolge scheinen... Transgender haben sich versammelt, um Ihre Identität zu ändern Transgender können auf zahlreiche Hindernisse stoßen,... Neues Abtreibungsverbot dürfte auch erhebliche Auswirkungen auf die LGBT-Gemeinschaft haben. Ein neues Gesetz in Alabama, das Abtreibung unter fast... Tel Aviv Calling: Update Es ist Zeit für dein wöchentliches Update zum Eurovision... 4 Männer enthüllen ihre schrecklichen Erfahrungen in Tschetschenien Anfang dieses Jahres berichtete das russische... Männer wegen Mordes an LGBTQ-Aktivisten in Bangladesch verhaftet Vier Männer wurden verhaftet, weil sie 2016 den... Weiterführende Schule wird nach Ablehnung von LGBTQ-Unterricht als mangelhaft eingestuft. Eine weiterführende Schule für orthodoxe jüdische... Ruby Rose als Batwoman: Ein Triumph für die LGBT-Community Die australische genderfluide Schauspielerin und Model Ruby... Tel Aviv Calling: Update Es ist Zeit für dein wöchentliches Update zum Eurovision... George Clooney boykottiert Brunei weiterhin George Clooney fordert, dass der Druck auf Brunei... Religiöser Spender zieht Spende zurück und gibt lesbischen Müttern Schuld für die Krankheit Ein Mann, der 7.600 Dollar an ein krebskrankes Kind spenden... Regenbogensarg für verstorbenen Nigel Shelby Am 19. April nahm sich der 15-jährige Nigel Shelby... Tel Aviv Calling: Update Es ist Zeit für dein wöchentliches Update zum Eurovision... Model und LGBTI-Aktivist stirbt nach Zusammenbrauch auf Laufsteg Ein brasilianisches Model ist nach seinem Zusammenbruch auf... Studie: Nur 16% der Welt erlaubt die Adoption für gleichgeschlechtliche Paare Eine neue Studie zeigt, dass nur 16 Prozent der Welt es... Trump beginnt mit der Einschränkung der Gesundheitsversorgung für Trans-Personen US-Präsident Donald Trump soll im Laufe dieser Woche, nur... Tel Aviv Calling: Update Es ist Zeit für dein wöchentliches Update zum Eurovision... Gay-Teenager begeht Selbstmord nach Mobbing Ein 15-jähriger Schüler aus Alabama, Nigel Shelby, hat... Größter Lehrerverband in Großbritannien will LGBT-Unterricht an Grundschulen zur Pflicht machen Die Entscheidung kommt, nachdem Eltern in Birmingham gegen... Transgender Teenager aus Brunei sucht Asyl in Kanada Zoella Zayce (19) lebt derzeit in einer Kellerwohnung in... Tel Aviv Calling: Update Es ist Zeit für dein wöchentliches Update zum Eurovision... Ariana Grande beendet Coachella-Auftritt mit riesiger Regenbogenflagge. Coachella ist eines der größten Festivals in den... Mike Huckabee: LGBT-Menschen sind Amerikas größte Bedrohung. Der ehemalige Gouverneur von Arkansas, Mike Huckabee, sagte... Australischer Rugby-Spieler postet homophobe Nachrichten Der australische Rugbyspieler Israel Folau erhielt viele... Tel Aviv Calling: Update Es ist Zeit für dein wöchentliches Update zum Eurovision... Taylor Swift spendet Geld an LGBT-Community Taylor Swift hat einen Betrag von 113.000 Dollar an das... Chicago wählt erste lesbische Bürgermeisterin Chicago schreibt Geschichte und wählt die ehemalige... Ellen DeGeneres: Bietet Brunei die Stirn! Ellen DeGeneres fordert dazu auf, sich gegen die neuen... Tel Aviv Calling: Update Es ist Zeit für dein wöchentliches Update zum Eurovision... Brunei legalisiert die Steinigung von Homosexuellen In dem südostasiatischen Land wird es aufgrund eines neuen...
Tel Aviv Calling: Update

Tel Aviv Calling: Update

27/02/2019 17:00

Es ist Zeit für dein wöchentliches Update zum Eurovision Song Contest. Das größte Musikfestival der Welt rückt langsam näher! Wir informieren dich auf out.tv wöchentlich über die neuesten Nachrichten, Klatsch und Tratsch und vieles mehr.

Kontroverse um die Ukraine

Maruv sollte nach dem Gewinn der nationalen Auswahl die Künstlerin sein, die die Ukraine in Tel Aviv vertritt. Nun wird berichtet, dass der öffentlich-rechtliche Sender UA:PBC ihrem Management einen Vertrag vorgelegt hat, der Maruv dazu verpflichten soll, alle bevorstehenden Auftritte und Aufführungen in Russland abzusagen. Maruv wurde eine Frist von 48 Stunden zur Vertragsunterzeichnung eingeräumt, ansonsten würde sie riskieren, ersetzt zu werden.




Am Tag darauf verriet sie, dass der Vertrag ihr zudem verboten hätte, ohne Erlaubnis des Senders auf der Bühne zu improvisieren und mit Journalisten zu sprechen. Im Falle der Nichteinhaltung dieser Klauseln würde sie mit einer Geldstrafe von 2 Millionen Hrywnja (ca. 65.200,- €) belegt. Die Künstlerin behauptet auch, dass der Sender ihr weder einen finanziellen Ausgleich für den Wettbewerb gewähren noch die Reise nach Tel Aviv bezahlen würde. Letztendlich bestätigten jetzt sowohl Maruv selbst als auch der Sender, dass sie die Ukraine nicht beim Eurovision Song Contest vertreten, sondern durch einen anderen Teilnehmer ersetzt wird.


Bereits im Oktober gab der ukrainische Privatsender STB stolz bekannt, dass er ein dreijähriges Memorandum mit dem staatlichen Sender UA:PBC unterzeichnet hat. Jetzt hat STB mit einer langen Erklärung reagiert, die deutlich macht, dass sie den Missbrauch von Vidbir (der nationalen Auswahlshow) und dem Gewinner des Wettbewerbs nicht unterstützt. Auf die Frage, ob STB im nächsten Jahr die Nationale Auswahl durchführen wird, antwortete der Privatsender: „In Anbetracht der aktuellen Situation werden wir darüber nachdenken müssen, ob es für uns sinnvoll ist, weiterhin an der Durchführung der nationalen Eurovisionsauswahl teilzunehmen.“ 

UPDATE: Die Ukraine wird nicht am Eurovision Song Contest teilnehmen. Der nationale Rundfunk teilte dies heute Nachmittag online mit. Das liegt daran, dass Freedom Jazz (Nummer 2) und Kazka (Nummer 3) ihr Land nicht vertreten wollen, weil sie die nationale Auswahl nicht gewonnen haben.
 

Comeback Queens: Gastauftritte früherer Teilnehmer und Gewinner?



Gerüchten zufolge werden einige frühere ESC Interpreten und Gewinner in Tel Aviv auftreten. Die israelische Nachrichten-Website „Israel Hayom“ behauptet, dass die Eurovisions-Gewinner Mans Zelmerlow, Conchita Wurst, Alexander Rybak und die ehemaligen Teilnehmerinnen Verka Serduchka und Eleni Foureira in Tel Aviv auftreten könnten - wobei jeder Künstler den Eurovisions-Song eines der anderen Künstler singt. Zu sehen, wie Conchita Wurst die Bühne betritt, um eine sensationelle Interpretation von Elenis „Fuego“ darzubieten, steht definitiv auf unserer Wunschliste! 

Das Gerücht, dass auch Madonna einen Gastauftritt habe könnte, hält sich schon seit geraumer Zeit hartnäckig. Hier sollen jedoch die finanziellen Rahmenbedingungen die „Queen of Pop“ noch davon abhalten, einen Vertrag zu unterzeichnen.

 

Und natürlich wurden inzwischen auch weitere ESC-Teilnehmer bekannt!

Das deutsche Duo S!sters wird Deutschland in Tel Aviv mit dem Song Sister vertreten.



Der ungarische Sänger Joci Pápai wird mit dem Song Az én apám antreten.



Tamta, die griechische Künstlerin mit georgischen Wurzeln, die dieses Jahr für Zypern antritt, hat einen Ausschnitt ihres ESC-Beitrags Replay veröffentlicht (Replay wird in voller Länge ab dem 5. März zu hören sein).